Auch InGaAs Photodioden weisen einen Temperaturgradienten des Detektorrauschens auf, weshalb geeignete Kühlung und / oder thermische Stabilisierung sehr hilfreich sein kann. Kühlung kann auch mittels Flüssigstickstoff-Dewar oder JT-Cryostaten oder Stirling-Kühler erfolgen. Industriell bevorzugt hat sich jedoch die elektrische / thermo-elektrische Kühlung via Peltier-Element durchgesetzt. Wir bieten standardmäßig 1- und 2-stufige TE-Kühler an, als Sonderaufbauten gerne jedoch auch 3- und 4-stufige TE-Kühler. Wir kühlen sowohl Ge-, InGaAs-Photodioden als auch Dual- und Quadranten- Photodioden, sowie auch Sandwich-Photodioden bestehend aus UV-Si, Si, Ge, InGaAs und Extended InGaAs.

Ge+InGaAs TE cooled with Fiber JointGe+InGaAs TE cooled

 

 

InGaAs Thermoelectric Cooled Photodioden